Kategorien
Braunschweig Stadtpolitik Wahlen Wahlkampf

Kaspar Haller – unser Oberbürgermeisterkandidat für Braunschweig

Die Frauen Union Braunschweig gratuliert Kaspar Haller
#CDU Braunschweig
Wir können #digital  

Aufstellungsversammlung des Direktkandidaten für das Amt des #Oberbürgermeisters der Stadt #Braunschweig.
Unser Kandidat: Kaspar Haller
Die Mitglieder der CDU Braunschweig haben digital gewählt. 91% stimmten für Kaspar Haller.
Herzlichen Glückwunsch.
Eine Wahlbestätigung erfolgt per Briefwahl.
Kategorien
50 Frauenquote Frauen Stadtpolitik Wahlen Wahlkampf

Herzlichen Glückwunsch an unsere vier Kandidatinnen für den Rat der Stadt Braunschweig

Die acht Aufstellungsversammlungen für die neuen Bezirke liegen hinter uns.
Denn: Am 12. September 2021 sind in Niedersachsen Kommunalwahlen. Die Bezirksräte, das „100er Gremium“ und den Rat der Stadt Braunschweig sind erfolgreich verlaufen.
Wir haben vier Frauen auf den ersten Positionen für den Rat der Stadt Braunschweig aufgestellt.

Herzlichen Glückwunsch an Antoinette von Gronefeld, Anke Kaphammel, Antje Maul und Heidi Mundlos.
Wir wünschen viel Erfolg!
Gemeinsam.Erfolgreich.FürBraunschweig.

Kategorien
Wahlen Wahlkampf

Statement zu ersten Hochrechnungen der Landtagswahlen

Zu den ersten Hochrechnungen der Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:

„Die heutigen Wahlergebnisse sind wesentlich landespolitisch beeinflusst. Sie sind aber auch Ausdruck einer gewissen Enttäuschung über einige aktuelle, nicht wirklich gut gelungene Maßnahmen der Pandemiebekämpfung auf Bundes- und Landesebene. Der holprige Impfstart oder das Hin und Her bei den Tests hatten sicherlich einen Einfluss auf beide Wahlergebnisse.

Schließlich sind die jüngst aufgedeckten Korruptionsvorwürfe gegen einige wenige Abgeordnete der CDU/CSU-Bundestagsfraktion nicht ohne Auswirkungen geblieben. Genau wie den Bürgerinnen und Bürgern fehlt mir für derartige Charakterlosigkeiten jedes Verständnis. So etwas ist mit einem Mandat absolut unvereinbar. Das harte Durchgreifen der Fraktionsspitze der Union war dringend geboten und findet meine volle Unterstützung. Bereits vor den aktuellen Aufdeckungen habe ich mich als erster in meiner Fraktion für ein wirkungsvolles, transparentes Lobbyregister unter Einbeziehung der Bundesregierung eingesetzt. Im Zuge der aktuellen Debatte habe ich mich erneut an die Fraktionsführung gewandt und neben der schonungslosen, transparenten Aufklärung auch eine Neuregelung im Abgeordnetengesetz angeregt, die derartige Vorgänge zukünftig sanktioniert und bei rechtskräftiger Verurteilung beispielsweise einen automatischen Verlust von Pensionsansprüchen, wie bei Beamtinnen und Beamten, zur Folge hat. Diese Änderungen und Ergänzungen müssen wir schnellstmöglich umsetzen, um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zurückzugewinnen. Da gegenwärtig vor allem die engagierte Arbeit der zahlreichen untadeligen Abgeordneten, die sich tagtäglich für die Menschen und deren Belange in ihren Wahlkreisen einsetzen, stark leidet, ist dies dringend geboten.“

Source:
Carsten Müller, MdB

Kategorien
Digitalisierung Frauen Gleichberechtigung Parität Politische Teilhabe Schwedisches Modell Stärkung von Frauen Teilhabe Wahlkampf

„Frau & Politik“ – letzte Printausgabe

Nach 65 Jahren jetzt die letzte Printausgabe des Magazins der Frauen Union der CDU Deutschlands.
Zwei wesentliche Themen beherrschen diese Ausgabe:
Digitalisierung und ein Perspektivwechsel in der Prostitution:

Das digitale Zeitalter ist endgültig da und auch die Parteien müssen ihre digitalen Aktivitäten ausbauen.
Der Inhalt der letzten Printausgabe von „Frau & Politik“ ist zukunftsweisend: das Superwahljahr 2021 steht bevor. Aufgrund der Pandemie wird der Wahlkampf völlig anders verlaufen müssen als gewohnt. Neue Formate und andere Stufen der Kommunikation und Beteiligung sind gefragt.
Der Auftakt für das Wahljahr wird der digitale Delegiertentag Mitte Januar sein, wo die CDU ihren neuen Bundesvorsitzenden wählt.
Digitaler Wahlkampf ohne Wahlkampfstände, ohne Massenveranstaltungen, ohne Präsenzparteitage ist angesagt.
„digital pur“ ist hier also das Stichwort. Social-Media-Kanäle werden das Zugpferd sein. Klar ist aber auch, dass ein Wahlkampf ohne direkten, analogen Bürgerkontakt es schwerer macht, unsere Themen zu platzieren und für diese zu werben.

Beim Thema Prostitution tritt die FU für einen deutlichen Perspektivwechsel ein und fordert die Einführung des „Nordischen Modells“.
„Es geht um Rechte. Frauenrechte sind Menschenrechte“, so die Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands.