Kategorien
Gleichberechtigung

Einführung des Frauenwahlrechts

Vor genau 100 Jahren wurde in Großbritannien das Frauenwahlrecht eingeführt. Frauenrechtlerinnen hatten dafür heftig gekämpft: Sie ketteten sich an Bahngleise, schlugen Schaufenster ein und trennten Stromleitungen.
Quelle: https://www.facebook.com/ZDFheute/photos/
a.275406990679.144521.112784955679/10156193868130680/?type=3&theater
Kategorien
Gleichberechtigung

Frauen Union: : „Die CDU hat ein Männerproblem“

27. November 2017 – Artikel 6 in Ausgabe 211/2017https://www.rundblick-niedersachsen.de/frauen-union-die-cdu-hat-ein-maennerproblem/
Lesezeit: 1 Minute

Ute Krüger-Pöppelwiehe, Landesvorsitzende der Frauen-Union (FU) in Niedersachsen, geht mit der Niedersachsen-CDU hart ins Gericht. „Die CDU hat ein Männerproblem“, teilte sie gestern nach einem Gespräch des FU-Vorstandes mit Parteichef Bernd Althusmann fest.
Dass nur neun der 50 CDU-Abgeordneten im Landtag weiblich sind, also 18 Prozent, sei „ein historischer Tiefstand“. Dass als weitere Folge davon nur elf Prozent der Mitglieder im geschäftsführenden Vorstand der CDU-Landtagsfraktion Frauen sind und lediglich eine Frau im Kreis der Vize-Fraktionsvorsitzenden sitzt, sei „noch desaströser“. Der neue Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer habe die Frauenförderung als eines seiner Ziele benannt, dies aber schon beim Amtsantritt nicht umgesetzt. Es habe den Anschein, in der Landtagsfraktion herrsche „ein rückwärtsgewandtes Gesellschaftsbild vor“.
Krüger-Pöppelwiehe kündigte gegenüber dem Rundblick an, erneut das „Reißverschlussverfahren“ bei der Aufstellung der Listen für Wahlen anzustreben – also die Besetzung jedes zweiten Platzes mit einer Frau. Bisher gilt bei der CDU die Vorgabe, dass unter jeweils drei Plätzen einer für eine Frau reserviert sein soll. SPD, Grüne und Linke haben schon die Quote mit der abwechselnden Benennung von Männern und Frauen. CDU-Fraktionschef Toepffer sagte, der Frauenanteil im Vorstand der CDU-Landtagsfraktion stimme ihn „insgesamt nicht zufrieden“  – obwohl es gelungen sei, drei der vier neu ins Parlament gewählten Frauen in den Vorstand zu entsenden. Er lade die Frauen-Union ein, „konstruktiv an einer Verbesserung der Situation mitzuarbeiten“.

Kategorien
Gleichberechtigung

Die Quote für Frauen in Führungspositionen wirkt!

Berlin, 16.08.2017

„Der Bericht zu Frauen in Führungspositionen beweist: Die Quote wirkt! Dort wo eine feste Quote bei neu zu besetzenden Aufsichtsratsposten in Unternehmen gilt, wächst der Frauenanteil. Die Zahlen zeigen aber auch, dass bei der Festlegung von Zielgrößen bei den Unternehmen durchaus noch Luft nach oben ist. Eine Zielgröße „0“ ist inakzeptabel. Auch bei den Vorständen bewegt sich zu wenig. Gerade in operativen Aufgaben der Unternehmen brauchen wir mehr Frauen. Wenn kein deutlich sichtbarer Fortschritt erkennbar ist, müssen geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Im öffentlichen Dienst wollen wir bis spätestens 2025 eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Leitungsfunktionen auf allen Ebenen verwirklichen. Dies haben wir im Regierungsprogramm von CDU und CSU verankert“, erklärt Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands anlässlich des Berichts über den Frauen- und Männeranteil an Führungsebenen in der Privatwirtschaft und des öffentlichen Dienstes.
„Wo Männer und Frauen, wo Menschen verschiedenen Alters gut zusammenarbeiten, sind Unternehmen erfolgreicher. Die Geschlechterquote für Aufsichtsräte großer Unternehmen ist ein sinnvolles Instrument zur Frauenförderung. Sie ersetzt aber nicht den dringend erforderlichen Mentalitätswandel in den Unternehmen und der Bundesverwaltung. Gleichstellung ist eine Führungsaufgabe. Ein „weiter so“ wird es mit uns nicht geben!“, betont die Vorsitzende der Frauen Union.

Frauen Union der CDU Deutschlands
Pressesprecherin Silke Adam
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin
Tel. 030 22070 451
Fax 030 22070 439
fu@cdu.de
www.frauenunion.de
Source: FU Deutschlands

Kategorien
Gleichberechtigung

60 Jahre Gleichberechtigungsgesetz

Berlin, 04.05.2017

60 Jahre Gleichberechtigungsgesetz – die CDU hat 1957 den großen Meilenstein der Frauen- und Familienpolitik umgesetzt! Wer kann sich heute noch vorstellen, dass es ein Letztentscheidungsrecht des Ehemannes gab? In einem Interview mit CDU-TV äußern sich starke Frauen der CDU zur Entwicklung der Gleichberechtigung in Deutschland seit der Verabschiedung des 1. Gleichberechtigungsgesetzes.

Source: FU Deutschlands

Kategorien
Gleichberechtigung

Das Entgelttransparenzgesetz führt zum Ziel: Lohngerechtigkeit jetzt!

Berlin, 29.03.2017

„Das Entgelttransparenzgesetz ist nicht nur eine Weichenstellung auf dem Weg zur Lohngerechtigkeit, sondern ein konkreter Schritt zu mehr Gleichberechtigung in Deutschland. Der gefundene gesetzliche Kompromiss ist ein Gewinn für Frauen. Die Lohnlücke soll zukünftig der Vergangenheit angehören. Seit 2010 hat die Frauen Union nicht locker gelassen und sich massiv für eine gesetzliche Regelung zur Lohngerechtigkeit eingesetzt. Freiwillige Selbstvereinbarungen waren keine Lösung, so freuen wir uns nun über das Gesetz“, erklärt Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands zur 2./3. Lesung des Gesetzentwurfs zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen im Deutschen Bundestag.

Source: FU Deutschlands